Günstiges Girokonto bei nachhaltiger Neobank mit deutscher IBAN

Bunq ist die am schnellsten wachsende Digitalbank in Europa. Die nachhaltige Neobank bietet ein Girokonto mit umfangreichen Leistungen und setzt sich durch Wiederaufforstungsprojekte aktiv für den Klimaschutz ein.

Konto ab 2,99 €

Details

Vivid-Bank: Mobiles Girokonto mit Kreditkarte eröffnen und zahlreiche Vorteile sichern

Die Smartphone-Bank Vivid Money hat ein kostenloses Girokonto und ein Premium-Konto im Angebot. Neukunden können das Premium-Konto in den ersten drei Monaten kostenlos testen. Dazu gibt es eine Visa-Karte sowie viele attraktive Services wie Cashback, Kryptohandel, Aktien und ETF-Sparpläne.

Konto 0,- €

Details

Nachhaltiges Girokonto ab 3 Euro eröffnen

Die Smartphone-Bank Tomorrow bietet verschiedene Kontomodelle mit Nachhaltigkeitsaspekt. Mit dem Premium-Modell können Sie Ihren CO2-Fußabdruck verbessern. Zum digitalen Konto gibt es eine kostenlose VISA-Geldkarte.

Konto ab 3,- €

Details

Alle Infos zum Thema „Girokonto mit Unterkonten“

In diesem Abschnitt erfahren Sie alles zum Thema „Girokonto mit Unterkonten“. Wir klären, was man unter einem Unterkonto versteht, wodurch es sich auszeichnet und welche Vorteile es mit sich bringt. Generell sorgen Unterkonten für mehr Übersichtlichkeit bei den Finanzen. Vor allem Fintechs vermarkten ihre Girokonten, Geschäftskonten oder Wertpapierdepots mit Unterkonten. Dort werden sie mitunter Pocket oder Space genannt. Gemeint ist aber dasselbe.

Was sind Unterkonten?

Bei einem Unterkonto handelt es sich um ein Konto, das einem Hauptkonto zugeordnet ist. Dieses Hauptkonto ist in der Regel ein privates Girokonto oder Geschäftskonto. Ein Unterkonto können Sie in der Regel genauso nutzen wie das Hauptkonto. Das heißt, Sie können Geld überweisen oder einzahlen. Auch Daueraufträge sind in der Regel möglich. Ist eine Geldkarte mit dem Unterkonto verknüpft, können Sie auch Zahlungen damit tätigen – online und/oder stationär im Handel.

Jedes Unterkonto besitzt eine eigene IBAN, sodass ihm Zahlungen genau zugeordnet werden können. Oft werden Unterkonten von Fintechs oder Smartphone-Banken angeboten, darunter Vivid Money, Tomorrow oder N26. Hier werden die Unterkonten oft Space oder Pocket genannt. Zu dem Hauptkonto gibt es zudem nicht nur ein Unterkonto, sondern teilweise können bis zu 50 eingerichtet und genutzt werden.

Unterkonto als Gemeinschaftskonto nutzen

Unterkonten ermöglichen es  Kunden zudem, Finanzen gemeinsam zu organisieren, ohne ein klassisches Gemeinschaftskonto eröffnen zu müssen. Mehrere Kunden eines Anbieters können sich gleichzeitig ein Unterkonto teilen. So können die Pocket-Nutzer gemeinsam Geld sparen, ausgeben und alle Transaktionen des Unterkontos nachverfolgen.

Ein Unterkonto kann unter anderem als gemeinsame WG-Kasse, Urlaubskonto für Freunde und Familie oder Vereinskonto fungieren. Der Admin des jeweiligen Unterkontos kann Tageslimits für Ausgaben und Abhebungen festlegen. Darüber hinaus können alle Nutzer eines Pockets eine Debitkarte in der entsprechenden Anbieter-App schnell mit dem Unterkonto verknüpfen und Zahlungen direkt darüber abwickeln.

Einbindung von Geldkarten

Apropos Geldkarte: Generell ist es möglich, eine physische oder virtuelle Geldkarte an das Unterkonto anzubinden. Dies ist in der Regel mit der vom Anbieter vermarkteten Debit- oder Kreditkarte möglich. Bei Zahlungen wird das jeweils aktuelle Pocket belastet.

Vorteile im Überblick

Unterkonten zum Girokonto bieten zahlreiche Vorteile. Zum einen sorgen die Unterkonten dafür, dass Sie als Nutzer einen besseren Überblick über sämtliche Transaktionen haben. Das hilft Ihnen wiederum dabei, Ihre Finanzen besser zu organisieren.

Zum anderen erhalten die meisten Unterkonten eine eigene IBAN, wodurch die Pockets als vollwertiges Konto für sämtliche Transaktionen genutzt werden. So können Sie unter anderem ein bestimmtes Sparkonto einrichten und Ihre individuellen Sparziele erreichen. Oder Sie nutzen das Unterkonto für geplante Anschaffungen, für das Urlaubs-Budget oder als Familienkasse, womit alltägliche Einkäufe bezahlt werden können.

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass die Unterkonten in der Regel kostenlos sind. Zu den möglichen Kontoführungsgebühren des Hauptkontos kommen also keine weiteren Kosten für die Nutzung des Unterkontos dazu.

Ein Unterkonto – für wen?

Unterkonten machen sowohl für Privatpersonen, als auch Geschäftsleute oder Vermieter sind. Als Privatperson können Sie zum einen mehr Ordnung für Ihre Finanzen bringen. Zum anderen ist die Nutzung eines gemeinsamen Unterkontos in der Familie oder WG denkbar.

Für Selbstständige und Unternehmer funktioniert ein Unterkonto prima, um private und geschäftliche Finanzen voneinander zu trennen. Zudem können so Rücklagen gebildet oder Projekt-Gruppen eine Möglichkeit für Transaktionen ermöglicht werden. Für Vermieter eignet sich ein Unterkonto hervorragend als Mieterkonto, um die Mieteinnahmen zu verwalten. Auch als Mietkautionskonto kann ein Pocket genutzt werden.

Über uns

Das Redaktionsteam der Plattform girokontoportal.de schreibt tagesaktuell über die neuesten Entwicklungen im Girokonto-Bereich und macht auf interessante Girokonto-Angebote & Deals aufmerksam. Neben einem Girokonto-Vergleich runden Ratgeber zu Girokonten, Banken & Finanzen, Berichte über Testsieger und Analysen von Girokonto-Tests das Angebot ab.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz